Was ist Labor-Factoring?

Wir erklären Ihnen, warum Factoring das Richtige für Sie ist.

Schön, dass Sie sich für die Vorteile interessieren, die Factoring Ihrem Dental-Labor und Ihren Kunden bringt.

Was ändert sich bei Labor-Factoring für den Zahnarzt?

Das einzige, was sich für den Zahnarzt ändert, ist eine Bankverbindung – er zahlt künftig nicht mehr an das Dental-Labor, sondern auf ein Konto, das wir benennen. Aber sein Ansprechpartner bleibt weiterhin das Dental-Labor.

Ein klarer Vorteil ist jedoch, dass er beim Labor-Factoring die Rechnungen mit VisaCard oder American Express begleichen kann und dadurch in den Genuss einer Gutschrift für Miles & More oder von Bonuspunkten kommt. Und grundsätzlich wird der Zahnarzt bei Labor-Factoring durch LVG nur nach Rücksprache mit dem Labor gemahnt – keinesfalls automatisch.

Inwieweit verändert Factoring die finanzielle Situation Ihres Labors?

Nach Vorlage der Sammelrechnungen wird bei LVG über Nacht abgerechnet und am folgenden Tag sofort ausbezahlt. Mit Labor-Factoring verfügen Sie innerhalb von 2 Tagen über Liquidität! Die LVG übernimmt zu Beginn der Zusammenarbeit die Finanzierung aller bestehenden Außenstände, sofern nicht älter als 6 Monate. Labor-Factoring schützt das Labor vor Forderungsausfällen. Und Sie können, gemeinsam mit Ihren Kunden, das Labor-Factoring mit LVG 6 Monate lang unverbindlich ausprobieren.

Die Gebühren für Labor-Factoring belaufen sich bei LVG auf 1,8 bis 2,7 % der Rechnungswerte – abhängig von der Höhe der über uns abgerechneten Umsätze, der Kundenstruktur (Risikoverteilung) und dem Zahlungsverhalten.

Und Sie reduzieren Ihre Ausgaben!
Wir sind Kooperationspartner der HERAEUS Kulzer GmbH & Co. KG, Hanau. Im Rahmen seines Finanzierungsmodells „HeraCash“ subventioniert Heraeus die Factoring-Gebühren aller Rechnungen, in denen Edelmetall von Heraeus berechnet wurde. Sparen Sie bares Geld!